Freitag, 2. März 2012

Rezension: "Mitten im Geschehen"

Farbtafel aus dem Buch "Faszination Nijinsky": Kostümentwurf von Bakst
"Es gab Momente, da hörte, sah und roch ich alles, was beschrieben wurde, als wäre ich mitten im Geschehen ..."
- so schreibt die Buchautorin Christa S. Lotz in ihrer Rezension von "Faszination Nijinsky". Mich hat die Rezension sehr berührt, weil ich daran ablesen konnte, wie ein Text, den man irgendwann loslassen muss, auf die Außenwelt wirkt. Die Kollegin hat mir ein wenig das Mysterium erklärt, wovon denn Leser berührt und in völlig fremde Welten gezaubert werden. Vor allem aber habe ich wieder dabei gelernt, dass Vaslav Nijinsky noch lange nicht zum "alten Eisen" gehört, sondern den Menschen von heute immer noch viel zu sagen hat - gar nicht allein auf  das Ballett bezogen, sondern als Künstler, der sich am Leben reibt ... danke!

1 Kommentar:

Christa S. Lotz hat gesagt…

Liebe Petra, ja, du hast es geschafft, mir einen Menschen, einen Mythos nahezubringen, der mir bisher noch gar nicht so geläufig war. Und hast es geschafft, diesen Mythos erfahrbar rüberzubringen.
Dafür danke ich dir!

Herzlichst
Christa

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...