Montag, 6. Februar 2012

Filmtipp: Ballets Russes

 In meinem Buch "Faszination Nijinsky" kommen auch einige Filme vor - historische innerhalb der Geschichte, moderne habe ich zur Recherche benutzt. Einen Film davon will ich heute empfehlen: die Dokumentation "Ballets Russes" von Geller / Goldfine aus dem Jahr 2005. Der Film ist auch bei deutschen Onlinehändlern noch als DVD zu haben*.

Grandios an dieser Doku ist nicht nur der filmische, absolut faszinierende Einblick in die berühmten Ballets Russes, die 1909 gegründet wurden. Geller / Goldfine besuchten ein Jubiläumstreffen aller noch lebenden Tänzer, lassen sie von damals erzählen und zeigen Ausschnitte aus ihrem jetzigen Leben. Einige sind noch vor dem ersten Weltkrieg geboren, viele im hohen Alter erstaunlich beweglich oder aktiv als Ballettlehrer. Damit ist diese Dokumentation nicht nur ein wichtiges Filmzeugnis und ein wunderbarer Ballettfilm geworden, sondern auch ein unverbrauchter Blick auf ein würdevolles Altern, auf die Schönheit des Alters - und auf die Kraft, die Künstler aus ihrer Berufung ziehen, die auch nach einer offiziellen Bühnenkarriere nie richtig aufhören können. Kritiken dazu bei Rotten Tomatoes.

* Geller / Goldfine haben auch eine Doku über Isadora Duncan gedreht, die Nijinsky ja persönlich kannte - ich erzähle in meinem Buch die Geschichte, wie sie ein Kind von ihm haben wollte ... Leider gelangte dieser Film nicht als DVD in den Verkauf.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...